Aktuelle Beobachtung der Nivellementlinie im Süden von Landau Anfang März 2017

Nachdem bei der Stadtverwaltung Landau der „Sonderbetriebsplan für die Errichtung/Überarbeitung und die Wiederinbetriebnahme der Anlage des Primärkreislaufsystems des Geothermiekraftwerkes Landau zur Erdwärmegewinnung“ eingegangen ist, hat die Stadt Anfang März die Nivellementlinie im Süden von Landau wieder beobachtet.

Die Messungen vom 7./8. März 2017 ergaben, dass sich die angemessenen Punkte im Umfeld des Geothermiekraftwerks in den letzten 2 Jahren zwischen 3 und 29 mm abgesenkt haben. Somit senkt sich das Gelände langsam aber stetig ab. Es hat aber im Bereich des Kraftwerks das Ausgangsniveau von 2011 (soweit entsprechende Messdaten vorliegen) noch nicht erreicht. Da im unmittelbaren Bereich des Kraftwerkes zwei Brücken mit den daran angebrachten Höhenpunkten abgerissen wurden, haben wir zum Vergleich die Höhenänderungen dieser Punkte herangezogen. Für die Höhenfestpunkte an den abgerissenen Brücken liegen Werte für 2011 bis in den Februar 2014 vor. Hierbei hob sich das Gelände in der Nähe des Punktes 3550/23 um 55 mm und beim Punkt 3650/17 um 84 mm.